Bindehautentzündung ist ansteckend

Bindehautentzündung, dachte ich immer, ist etwas, mit dem anderer Leute Kinder am Freitagnachmittag – kurz nach dem Ende der letzten Arztsprechstunde in der Stadt – aus der Kita nach Hause geschickt werden, mit der Auflage, erst wiederzukommen, wenn antibiotische Tropfen sichergestellt haben, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht. Und vom Hörensagen meinte ich zu wissen, dass es ausreicht, diese Tropfen ungefähr einen Tag lang zu nehmen. Oder drei. Oder so.

Mit einer Sache hatte ich Recht: Bindehautentzündungen beginnen am Freitagnachmittag. Dem Fünfjährigen, krank gewesen, zwei Tage in der Kita gewesen, schwillt am Freitagnachmittag, kurz nach Ende der letzten Arztsprechstunde in der Stadt, das linke Auge zu. Euphrasia hilft nicht. Ach was, sagt der Vater meiner Kinder, der die Kinder am Montagmorgen übernehmen soll und am Montagvormittag schon einen Termin hat, das ist bestimmt keine Bindehautentzündung! Ich glaube ja nicht, dass unser Sohn zum Arzt muss. Aber es ist eine.

Drei Tage später sind dem Fünfjährigen beide Augen komplett zugeschwollen und ein neues Antibiotikum wird verordnet. Und am nächsten Freitagnachmittag – kurz nach Ende der letzten Arztsprechstunde in der Stadt – beginnt mir das rechte Auge grässlich zu jucken. Am nächsten Morgen sehe ich aus, als hätte ich zwei Monate lang geweint. Und die Augen vom Vater meiner Kinder, von dem ich die beiden am Montagmorgen wieder übernehme – den Fünfjährigen, dessen linkes Auge immer noch halb so klein ist wie das rechte, kann sich mein Hausarzt ruhig auch gleich noch mal anschauen – leuchten tiefrot. Das musst du aber mal behandeln lassen, sage ich oberschlau, das ist ansteckend!

Zwei Wochen lang betropfen und beschmieren wir unsere Augen mit verschiedenen Medikamenten. Ich weiß jetzt, wie man einen Salbenstrang dazu bringt, hübsch brav unter dem Augenlid zu bleiben. Und dass ich Augensalbe nicht vertrage. Und dass man mit Bindehautentzündung keine besondere Lust auf Computerarbeit hat. Und dass es vorbeigeht, irgendwann.

Und dass der Neunjährige über erstaunlich gute Abwehrkräfte verfügt.

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Bindehautentzündung ist ansteckend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s