Viele kleine Schritte (3): Autsch!

Wanderschuhe kaufen war leicht.

Einige Zeit später möchte ich anfangen, sie einzulaufen. Zwei Freundinnen haben mich auf eine Überraschungswanderung eingeladen. Also nichts wie los – Wandersocken an die Füße, Schuhe gewachst, angezogen, ordentlich geschnürt. Und auf gehts.

Unsere Wanderung führt am Ostufer des Neuruppiner Sees entlang. 16 Kilometer sollen es werden.

Bei Kilometer zwei muss ich eine kleine Pause machen und die Schuhe ein wenig lockerer schnüren. Irgendwie ist es eng da vorne, mit den seltsamen, dick gepolsterten Wandersocken.

Bei Kilometer fünf klebe ich ein kleines Heftpflaster an die Innenseite meiner linken Ferse. Damit da nicht erst eine Blase entsteht.

Bei Kilometer sieben beginnt mein Hallux, über mangelnden Platz zu klagen. Pflaster drauf. Hilft bestimmt!

Und ungefähr zur gleichen Zeit fällt meinen Knöcheln ein, dass sie eigentlich gar nicht daran gewöhnt sind, in knöchelhohe Schuhe eingeschnürt zu werden. Schuhe aufmachen, oberstes Hakenpaar nicht mehr benutzen.

Ab Kilometer neun hinke ich meinen Freundinnen – die in ihren zum Wandern überhauptnicht geeigneten Schuhen vergnügt vor sich hinstapfen – nur noch mit zusammengebissenen Zähnen hinterher.

Und auf dem Heimweg von der S-Bahn tut jeder Schritt einfach nur noch weh – am allermeisten an meinen armen Knöcheln. Blasen habe ich dafür keine gekriegt. Superbequemes Fußbett haben die Schuhe, das hab ich doch gleich gemerkt.

Und was mach ich jetzt? Die feinen Schuhe zurückgeben? Vom Schuhmacher irgendwie weiten lassen? Oder heimlich, still und leise gaaaanz hinten im Schrank verschwinden lassen, zusammen mit meinen Träumen von einer Wander-Auszeit?

Advertisements

6 Gedanken zu „Viele kleine Schritte (3): Autsch!

  1. Anne

    Hmm… dass man Wanderschuhe einlaufen muss, ist ganz normal. Reiben tun sie allerdings eher, wenn sie zu locker geschnürt sind und die Schuhe zu viel Spiel haben. Ich würde mich nochmal vom Verkäufer beraten lassen. Dass Wanderschuhe von Anfang an bequem und komfortabel sind, ist aber wirklich eher selten, sie müssen sich einfach an deine Fußform gewöhnen. Es kann aber durchaus sein, dass sie doch zu klein gewählt sind. Und das nächste Mal mit dem Einlaufen in kleinen Portionen beginnen, zuhause in der Wohnung, dann für kurze Gänge, nicht gleich so ne große Tour! Das wird schon! (Ich lese seit deinem bewussten Eintrag Pilgerblogs und bin auch ganz angefixt, hatte schon früher mit dem Gedanken gespielt, wird aber eher Via regia in meiner Heimatnähe).

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Greta Autor

      Liebe Anne, ja, nach dieser ersten Wanderung habe ich dann auch angefangen, die Schuhe in der Wohnung anzuziehen. Und dann zur Kita und zurück… Inzwischen bin ich schon einen Tag lang darin gelaufen, ohne noch große Schmerzen zu kriegen… vielleicht wird es ja noch. Dir auch viel Erfolg für Deine Pilgerpläne!

      Gefällt mir

      Antwort
  2. patchworkmama2013

    Bloß nicht aufgeben! Den gleichen Fehler hab ich auch gemacht, bin sofort eine Woche pilgern gewesen mit den neuen Wanderstiefeln, eine elende Quälerei! Einlaufen bedeutet tatsächlich erstmal nur in der Wohnung, zum Supermarkt und so. Nach der einen Woche Pilgerqual auf 145 km waren meine Stiefel dann allerdings so gut eingelaufen, dass ich nie wieder Probleme damit hatte. Das schaffen Deine Stiefel auch noch 🙂 Halt durch!!!

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Greta Autor

      Das war der richtige Tipp… Inzwischen habe ich die Schuhe in kleinen Portionen ausprobiert, und jetzt ging es schon einen Tag lang auf 12 Kilometern gut. Mit dünneren Socken. Die Wandersocken hab ich meiner Schwester weitergeschenkt, die will ja mitpilgern…

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s