Pilgernotizen 9

Tag 4, 18km gegangen. Stolz.
Aber… wir haben zu schweres Gepäck.
Irgendwie reicht es mir nicht mehr, mir vorzurechnen, dass ich jeden Tag eine Portion Duschgel und 10 Zentimeter Heftpflaster weniger auf dem Rücken herumtrage. Meine ganz große Schwester wirft schweren Herzens ihre Sandalen für den Abend in einen Kleiderspendecontainer. Ich lasse ein Päckchen Gefriertüten – bewährt bei durchweichten Schuhen, diese hier jedoch unbenutzt und unnötig – in der Ferienwohnung liegen. Und wem könnte ich mit einem Päckchen Reinigungstüchern eine Freude machen?
Wir denken sogar darüber nach, unsere eiserne Notration –  250g Pumpernickel – ersatzlos aufzuessen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s